https://bjoern-holzofen.de/themes/Frontend/BjoernTestTheme/frontend/_public/src/css/extra.css

Brennwerte von Holzsorten im Detail

Welche Holzart soll ich zum Heizen nutzen? Vor dieser Frage stehen viele Käufer beim Kauf von Brennholz. Ausschlaggebend kann der Brennwert des jeweiligen Holzes sein. Aus der nachfolgenden Tabelle* können Sie Werte entnehmen, die aufschlussgebend sein können:

Holzart/ Brennstoff Brennwert in KWh/rm Brennwert in KWh/kg Zu ersetzende Menge Heizöl / Erdgas in Liter oder m³ / rm
Eiche 2100 4,2 210
Buche 2100 4 210
Robinie 2100 4,1 210
Esche 2100 4,1 210
Kastanie 2000 4,2 200
Ahorn 1900 4,1 190
Birke 1900 4,3 190
Platane 1900 4,2 190
Ulme 1900 4,1 190
Kirsche 1800 4,3 180
Lärche 1700 4,4 170
Kiefer 1700 4,4 170
Douglasie 1700 4,4 170
Erle 1500 4,1 150
Linde 1500 4,2 150
Fichte 1500 4,5 150
Tanne 1440 4,4 140
Weide 1400 4,1 140
Pappel 1200 4,1 120
Hackschnitzel 900 4 90
Holzpellets

 

4,9  

*Die angegebenen Werte sind nur ungefähre Angaben, denn der Brennwert eines Holzes hängt eng mit der Restfeuchte des Brennholzes zusammen. In dieser Tabelle sind Werte bei einer Restfeuchte des Brennholzes von ca. 20 % dargestellt (ca. 1,5 bis 2 Jahre abgelagertes Holz).

Es gibt aber noch weitere Faktoren, die bei den einzelnen Hölzern für einen Kauf sprechen können. So sind Ahorn und Buche quasi harzfrei neben dem guten Brennwert. Dadurch bildet sich deutlich weniger Ruß. Eichenholz hingegen trocknet deutlich langsamer. Die lange Glutphase und das typische Knistern der Eiche erzeugen jedoch die klassische Kaminatmosphäre. TIPP: Die Birke hat nicht nur einen relativ guten Brennwert. Durch ihre ätherischen Öle verbrennt sie mit einer bläulichen Flamme. Ein genialer Hingucker für den nächsten Kaminabend mit Freunden.

Brennwerte von Holzsorten im Detail Welche Holzart soll ich zum Heizen nutzen? Vor dieser Frage stehen viele Käufer beim Kauf von Brennholz. Ausschlaggebend kann der Brennwert des jeweiligen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Brennwerte von Holzsorten im Detail

Welche Holzart soll ich zum Heizen nutzen? Vor dieser Frage stehen viele Käufer beim Kauf von Brennholz. Ausschlaggebend kann der Brennwert des jeweiligen Holzes sein. Aus der nachfolgenden Tabelle* können Sie Werte entnehmen, die aufschlussgebend sein können:

Holzart/ Brennstoff Brennwert in KWh/rm Brennwert in KWh/kg Zu ersetzende Menge Heizöl / Erdgas in Liter oder m³ / rm
Eiche 2100 4,2 210
Buche 2100 4 210
Robinie 2100 4,1 210
Esche 2100 4,1 210
Kastanie 2000 4,2 200
Ahorn 1900 4,1 190
Birke 1900 4,3 190
Platane 1900 4,2 190
Ulme 1900 4,1 190
Kirsche 1800 4,3 180
Lärche 1700 4,4 170
Kiefer 1700 4,4 170
Douglasie 1700 4,4 170
Erle 1500 4,1 150
Linde 1500 4,2 150
Fichte 1500 4,5 150
Tanne 1440 4,4 140
Weide 1400 4,1 140
Pappel 1200 4,1 120
Hackschnitzel 900 4 90
Holzpellets

 

4,9  

*Die angegebenen Werte sind nur ungefähre Angaben, denn der Brennwert eines Holzes hängt eng mit der Restfeuchte des Brennholzes zusammen. In dieser Tabelle sind Werte bei einer Restfeuchte des Brennholzes von ca. 20 % dargestellt (ca. 1,5 bis 2 Jahre abgelagertes Holz).

Es gibt aber noch weitere Faktoren, die bei den einzelnen Hölzern für einen Kauf sprechen können. So sind Ahorn und Buche quasi harzfrei neben dem guten Brennwert. Dadurch bildet sich deutlich weniger Ruß. Eichenholz hingegen trocknet deutlich langsamer. Die lange Glutphase und das typische Knistern der Eiche erzeugen jedoch die klassische Kaminatmosphäre. TIPP: Die Birke hat nicht nur einen relativ guten Brennwert. Durch ihre ätherischen Öle verbrennt sie mit einer bläulichen Flamme. Ein genialer Hingucker für den nächsten Kaminabend mit Freunden.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen